Ende gut, alles gut!

Jetzt ist es amtlich. Der Beschluss wurde im amtlichen Mitteilungsblatt Nummer 21 veröffentlicht. Wir freuen uns und danken allen Mitstreitern, die sich für die Verlegung der Stromleitung eingesetzt haben!

Leserbrief

15.04.2014, ZAK

 

 

 

 

 

 

 

 

Leserbrief

14.04.2014, ZAK

"Auf die lange Bank geschoben"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

15.01.2014, ZAK

"Risikobewertung der Swiss Re gibt betroffenen Kommunen gute Verhandlungsbasis"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

16.01.2014, ZAK

"Eine Entscheidung mit Jahrhundert-Tragweite"

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier den Artikel lesen

 

Leserbrief

21.12.2013, ZAK

"Vorausschauende Politik sieht anders aus"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

20.12.2013, ZAK

"Häme des Herrn Merkel ist unerträglich"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbriefe

11.12.2013, ZAK

"Die Leitung muss weg aus dem Dorf, denn auch die Laufener sind das Volk"

Hier beim ZAK online lesen

 

"Sind wir Bürger zweiter Klasse?"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbriefe

10.12.2013, ZAK

"Präzedenzfall – na und …"

Hier beim ZAK online lesen

 

"Glaubwürdigkeit der Albstädter Rathausspitze steht auf dem Spiel"

Hier beim ZAK online lesen

 

"Die nächsten Wahlen kommen bestimmt"

Hier beim ZAK online lesen

 

WICHTIG:

"Es ist höchste Zeit für die Aufklärung der Verbraucher"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

05.12.2013, ZAK

"Politische Entscheidungen sind vielfach bestimmt von …"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

04.12.2013, ZAK

"Einmalige Chance zu Nichte gemacht"

Hier beim ZAK online lesen

 

Leserbrief

03.12.2013, ZAK

"Geissens live in Albstadt?"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier beim ZAK online lesen

 

 

Nachgefragt?

30.11.2013, Schwabo

"Derzeit herrscht Ratlosigkeit"

Hier beim Schwabo online lesen

 

 

Der Verlierer heißt Albstadt – das WIR verliert!

29.11.2013, Schwabo

"Am Ende bleibt den Laufenern nichts"

Hier beim Schwabo online lesen

 

 

Ortschaftsratsitzung in Laufen: Erstes Resumée

 

Zahlreich war die öffentliche Ortschaftsratsitzung am gestrigen Montag von Bürgerinnen und Bürgern aus Laufen besucht. Danke dafür!

Unsere lokalen Zeitungen fassen zusammen:

 

26.11.2013, ZAK

"Menschen die Angst nehmen"

Hier beim ZAK online lesen

 

26.11.2013, Schwabo

"Diskussion um 110 KV Leitung geht weiter"

Hier beim Schwabo online lesen

 

26.11.2013, Hohenzollerische

"Bürgerprotest gegen Stromtrasse"

Hier bei der HZ online lesen

 

27.11.2013, Schwabo

"110 kV-Leitung: Laufen fühlt sich benachteiligt"

Hier beim Schwabo online lesen

Schwabo, 18.04.2014

Klartext, bitte!

Hier den Artikel beim Schwabo online lesen

 

ZAK, 12.04.2014

Sitzung endet mit Misstönen

ZAK, 16.04.2014

"Aus Hickhack kann Gutes werden"

ZAK, 03.04.2014

Stromleitung wieder nicht im Gemeinderat

ZAK, 09.04.2014

"Stromer" sehen Hinhaltetaktik

ZAK, 18.03.2014

Stromtrasse nicht Thema im Gemeinderat

ZAK, 26.03.2014

Wollen keine Albstädter Verhältnisse

ZAK, 12.02.2014

Stromtrasse: Neue Variante im Gremium

Schwabo, 27.02.2014

Nur beantragen muss sie einer

Hier den ganzen Artikel online lesen.

Schwabo, 27.02.2014

Eröterung zur 110-KV-Leitung in Laufen

Hier den ganzen Artikel online lesen.

Schwabo, 14.02.2014

Stadt will die Folgen des Krefeld-Urteils prüfen

Hier den ganzen Artikel online lesen.

Schwabo, 11.02.2014

Neue Trasse "E" im Gespräch

Hier den ganzen Artikel online lesen.

Noch nicht das letzte Wort?

 

Heute, 12.12.2013, im ZAK und mal wieder ein Leserbrief.

 

Klicken Sie hier um den Beitrag und den Leserbrief zu lesen.

 

Hier beim ZAK online lesen

Leserbriefe

am 13.12.2013 im ZAK

 

Hier beim ZAK online lesen:

 

"Was spricht gegen die Verlegung von Erdkabeln"

 

"Da hilft nur noch Widerstand"

 

"Es gibt keinen Fraktionszwang …"

Das Bundesverwaltungsgericht

hat entschieden!

 

Interessant: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat den Bau einer Hochspannungsleitung in Krefeld gestoppt. (20.12.2013)

 

Hier den ganzen Artikel lesen"

Stromleitung über Haus in Wiesmoor gerissen

 

Eine Leitung aus der 110-Kilovolt-Trasse stürzte auf Spielgeräte im Garten einer jungen Familie. Der Grund für den Unfall ist noch unklar. Der geplante Ausbau der Strecke ist umstritten, Anwohner fordern eine Verlegung unter die Erde.

 

Hier den ganzen Artikel online bei der Ostfriesen-Zeitung lesen

Schwabo, 28.01.14

Grundstück eröffnet eine neue Chance

 

Hier der Bericht über eine neue Variante der Stromtrasse in Albstadt-Laufen.

 

Hier den ganzen Artikel online beim Schwabo lesen

Pressemitteilung:

Urteil in Krefeld

Hier lesen

ZAK, 30.01.2014

Stromer schöpfen neue Hoffnung

Hier lesen

Leserbriefe

am 17.12.2013 im ZAK

 

 

TERMINE

 

 

12.12.2013, 17 Uhr

Öffentliche Gemeinderatssitzung im Rathaus Ebingen.

Da schau her!

10.12.2013

 

http://files.newsnetz.ch/upload/3/0/30072.pdf

 

Swiss Re stuft die unvorhersehbaren Gefahren aus der elektromagnetischen Strahlung auch von Hochspannungsleitungen als HIGH ein! Siehe Seite 11.

 

P.S. Soweit zum Thema "optische Beeinträchtigung".

Besten Dank an Herrn Rominger.

Kommentare

 

Einige Kommentare aus der Bevölkerung zu den Presseberichten haben uns erreicht.

 

Diese wollen wir Ihnen gerne in voller Länge und Breite zugänglich machen.

 

Klicken Sie hier um alle Kommentare zu lesen.

Leserbrief, 07.12.2013

Hier vergrößert lesen!

Fotos: Aniela Schneider, Freiburg

Mastenvergleich: Lediglich optische Beeinträchtigung?

 

Was wir in Laufen haben (Ist):

Eine Freileitung quer durch den Wohnort in zum Teil nur 10 Meter Entfernung zur Wohnbebauung die jeder aktuellen Bauvorschrift spottet.

 

Was am Bitzer Berg steht ist genau das was wir wollen (Soll):

Freileitungsendmast in hunderten Metern Entfernung von der Wohnbebauung mit anschließender Erdverkabelung. Alles nach aktuellen Vorschriften zum Stromleitungsneubau wie EnLAG etc.

War es nun der "Bergdoktor", "Die Geissens" oder doch eher  "Lie to me" am 28.11.13 im Albstädter Gemeinderat?

30.11.2013, ZAK

LESERBRIEF AM 30.11.2013 IM ZAK

 

 

Moderne Strommasten könnten als Erlebnis-Hochseil-Kletterpark genutzt werden

 

Das „Kalifornien Albstadts“ wird bald um eine Attraktion reicher sein! Außer den bisherigen Traufgängen gibt es nun demnächst statt der alten, vor sich hin rottenden Strommasten, neue, topmoderne Modelle.

 

Ein Vorschlag, wie Albstadt damit noch mehr Touristen anlocken könnte, wäre folgender: die Masten könnten doch zusätzlich als Erlebnis-Hochseil-Kletterpark genutzt werden. So könnte zusätzlich zu dem Geld, das durch die abgelehnte Verlegung der Trasse eingespart wurde, noch mehr eingenommen werden. Zudem hätte die „Sportstadt Albstadt“ ihr Profil erweitert.

 

Bedenken bezüglich gesundheitlicher Risiken durch Strahlungen o.ä. können ohne Weiteres zerschlagen werden. Die Drähte werden bei der neuen Leitung so hoch hängen, dass hier nichts zu befürchten ist.

 

Wenn ich dann als ehemalige Laufenerin meinem alten Wohnort einen Besuch abstatte, werde ich das bunte Treiben im Kletterpark aus sicherer Entfernung betrachten und für mich denken: Zum Glück bin ich keine Albstädterin mehr! Gott sei Dank, lebe ich nicht mehr in einer Gemeinde, die nicht in der Lage ist, sinnvolle Entscheidungen für zukünftige Generationen zu treffen. Die Bedenken und Ängste ihrer Bevölkerung nicht ernst nimmt. Deren Amt- und Würdenträger ihr Fähnchen in den Wind hängen.

 

Die bei einer öffentlichen Abstimmung des Gemeinderates drei Anläufe braucht, um die Stimmen korrekt auszuzählen.

 

Karina Klopfer

Schulstraße 8, Dormettingen

 

Archivbeiträge aus den letzten Wochen:

Auf geht's in die nächste Runde

 

Danke für die zahlreiche Teilnahme beim Fotoshooting am vergangenen Sonntag. Nun haben wir tolle Pressefotos für den nächsten Schritt: Die beiden öffentlichen Termine im Gemeindehaus bzw. im Rathaus Ebingen.

Fotos: Petra Penz

Am 21.11.2013 im Schwabo

"Die Traufgang-Stromer" machen Woche mobil

Artikel direkt beim Schwarzwälder Bote online lesen

Am 22.11.2013 im ZAK

"Wir sind Albstadt"

Artikel direkt beim ZAK online lesen

Am 06.11.2013 im Schwabo

Andere sind schon wesentlich weiter!

 

"Kabelnetze zeichnen sich durch eine geringere Störanfälligkeit aus, da atmosphärische Störungen bei Gewitter keinen Einfluss auf die Stromversorgung mehr haben"

>>> hier den Bericht im Schwabo lesen

Am 05.11.2013 im Schwabo

LESERBRIEF AM 06.11.2013 IM ZAK

 

 

Schluss mit Intransparenz und Verschleierung

 

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Die Entscheidung der Stadt Albstadt zur 110 kV Stromleitungstrasse in Laufen ist gefallen. Die ganzen Reden und Versprechungen der Infoveranstaltung der Stadtverwaltung wie auch die Beschlüsse von Technischem Ausschuss und Gemeinderat zur Übernahme der Mehrkosten sind wohl Makulatur. Die von uns, dem Souverän, dem Volk gewählten Vertreter haben zum wiederholten Male nichtöffentlich hinter verschlossenen Türen in Gemeinde- und Ortschaftsrat über dieses Thema beraten und entschieden. Jetzt sollen mit der Brechstange Fakten geschaffen werden. Und die örtliche Presse weiß (mal wieder) von nichts.

 

Während in die Traufgänge dem Vernehmen nach schon vier Millionen investiert wurden und in den pächterlosen Campingplatz wohl nicht nur zwei sondern auch schon drei Millionen verbuddelt werden, ist ein Zuschuss zu den Mehrkosten einer Erdverkabelung nicht drin? (Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen: Lenk’sche Skulpturen, chinesischer Granit, etc., etc.).

 

Das Geld für eine landschafts- und gesundheitsschonende Erdverkabelung wäre ja auch nur zum Nutzen der Ortsansässigen investiert und nicht wie die anderen Ausgaben in die ach so löbliche Förderung von Tourismus und Wirtschaft. Für die Touristen nur das Beste und Teuerste und für uns hier, wie man ja auch an den schnell und schlampig geflickten Straßen sieht, so billig wie es nur irgendwie geht. Ob diese klar erkennbare Ausrichtung der Albstädter Politik im Sinne des Volkes ist, wird der Souverän nicht einmal gefragt. Wir erfahren auch nicht, welche der von uns gewählten „Volksvertreter“ diese Politik zu verantworten haben. Das machen die nämlich im stillen Kämmerlein unter sich aus! Nach dem Motto: Das waren die anderen – ich wasche meine Hände in Unschuld. So entsteht Politikverdrossenheit! Oder das Gegenteil?

 

Machen wir Schluss mit Filz und Geklüngel, Schluss mit Intransparenz und Verschleierung. Schluss mit Baudenkmälern auf Bürgers Kosten. Am 25. Mai 2014 sind Kommunalwahlen. Da kann jeder von uns mit einem einfachen Kreuzchen seine Meinung zu diesem Politikstil unmissverständlich kundtun.

 

Alfred Foelsch,

Am Heersberg 27, Laufen

------------------------------------------------------------------------

 

Danke allen Teilnehmern, allen Laufenern und allen, die sich für unsere gemeinsame Sache interessiert und engagieren! Schön zu sehen, dass gemeinsam die wirklich wichtigen Dinge angegangen werden können!

 

------------------------------------------------------------------------

 

TRAUFGANG – STROMER NEWSLETTER No. 2

 

 

INFO-Veranstaltung der Stadt Albstadt:

 

Die offizielle Informationsveranstaltung der Stadt Albstadt zur Trassierung der 110 kV-Leitung durch den Ort ergab ein einstimmiges Votum aller Beteiligten für die Variante A. Bewirtet durch die Ortsgruppe Laufen des Roten Kreuz …

 

>>> lesen Sie hier weiter

 

------------------------------------------------------------------------

Kommentar

Heute, 12.12.2013, im ZAK

"Merkel: wehrt Euch anständig"

Kommentar hier vergrößert lesen.

 

 

>>> Der Schwabo zum Thema:

"Merkel: Klagen Sie doch erst mal"

Artikel hier beim Schwabo online lesen

 

 

Dazu ein Leserbrief im ZAK

14.12.2013

"Hohn und Spott des Ehrensenators und Rotariers Dr. Merkel sind unterträglich"

Hier beim ZAK online lesen

 

Und einer im Schwabo

15.12.2013

"Wir ließen uns einlullen"

Hier beim Schwabo online lesen

 

 

Bei einem Flächenbrand im Norden Norwegens sind Dutzende Gebäude zerstört worden. Die Bewohner konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Brandursache waren vermutlich zwei Hochspannungsleitungen, die sich aufgrund heftigen Windes berührt hatten.

Hier bei Spiegel online den ganzen Bericht lesen

Defekte Hochspannungsleitungen: Großbrand zerstört fast 140 Häuser

ZAK, 07.05.2014

Stromtrasse: "Variante E" wird öffentlich

ZAK, 16.05.2014

Strommasten verschwinden

Hier beim ZAK online lesen

Schwabo, 20.05.2014

Danke für den Einsatz!

Hier beim Schwabo online lesen

ZAK, 16.05.2014 – Kommentar

Der Erfolg hat viele Väter

Hier beim ZAK online lesen

ZAK, 13.05.2014

Mit "E" ist alles in Butter

Schwabo, 13.05.2014

Wunderbarer Tag für Laufen

Hier den Artikel beim Schwabo online lesen

 

Dürfen wir Sie auf dem Laufenden halten? Registrieren Sie sich per Email.

Impressum